Tags: MSAccess    GEOffice    64Bit    Grunderwerb    Kanal 

Meldung zu fehlender Access 64 Bit-Version

Letzte Änderung: 2021-09-22
Bewertung


Frage

Warum erscheint bei der Installation oder beim Start des Grunderwerbs- bzw. Kanalmanagers die Meldung, dass eine Access-Version 64 Bit benötigt wird? 


Antwort

Hintergrund:

VESTRA INFRAVISION Grunderwerb schreibt die Sachdaten des Grunderwerbs in eine Access-Datenbank (gesachdb.ge6). Ebenso werden die Kanaldaten in einer Access-Datenbank verwaltet (VESTRA_Sewer.mdb). Damit diese Datenbanken erstellt werden können, muss auf dem Rechner eine Access-Version im 64-Bit-Modus installiert sein.

Lösung:

1) Prüfen, ob eine Access-Version im 64-Bit-Modus vorhanden ist

Dabei können Sie wie folgt vorgehen:

1a) Klicken Sie auf die Start-Schaltfläche von Microsoft, dann auf den Eintrag Access. Öffnen Sie das Programm und erstellen Sie eine Leere Datenbank. Über Datei > Konto > Info zu Access erhalten Sie die Information, in welchem Modus die Access-Version installiert ist.

1b) Unter Laufwerk:\Program Files\Microsoft Office\... finden Sie eine Datei MSACCESS.exe; dies ist automatisch eine Version, die im 64-Bit Modus installiert wurde. 

1c) Unter den installierten Apps/Programmen auf dem Rechner finden Sie eine "Microsoft Access Database Engine ..." .  

 

Wenn Sie unter keiner der genannten Stellen eine Access-Version 64 Bit finden, ist diese auch nicht installiert. Gehen Sie weiter zu Punkt 2.

Wenn Sie eine Access-Version 64 Bit finden, gehen Sie weiter zu Punkt 3.

 

2) Installation einer Access Database Engine 2016 (64 Bit)

2.1) Laden Sie die erforderliche Datei herunter und installieren Sie diese. Falls die Installation mit dem Hinweis abgebrochen wird, dass das Programm nicht installiert werden kann, weil ein anderes Microsoft-Programm dies verhindert, führen Sie die Installation im Quiet-Modus aus.

Vorgehensweise: Rechtsklick auf die Microsoft-Start-Schaltfläche und Ausführen wählen. Geben Sie den Pfad zur Datei AccessDatabaseEngine2016_x64.exe an:

<Laufwerk>:\<Pfad zur Datei>\AccessDatabaseEngine2016_X64.exe /quiet 

Bestätigen Sie die Eingabe. Das Programm wird ohne weitere Abfrage installiert. Prüfen Sie anschließend, ob die Installation erfolgreich war (siehe 1c).

 

Anmerkung: Manchmal ist es zusätzlich notwendig, in der Microsoft-Betriebssystem-Registrierung einen Eintrag manuell zu verändern. Öffnen Sie hierzu den Registrierungseditor, indem Sie "regedit" in das Windows-Suchfeld oder über Ausführen im Start-Menü eingeben und regedit.exe auswählen.

Löschen Sie nun den Registrierungswert "mso.dll" im folgenden Registrierungsschlüssel oder benennen Sie diesen um: HKEY_LOCAL_MACHINE \ SOFTWARE \ Microsoft \ Office \ 14.0 \ Common \ FilesPaths 

Falls Sie dies nicht ausführen, kann es vorkommen, dass Sie bei jedem Öffnen einer Office-Anwendung die Meldung "Neu konfigurieren" erhalten.

 

3) Treiber installieren

Damit VESTRA INFRAVISION Grunderwerb mit der installierten Access-Version arbeiten kann, muss ein Microsoft OLE DB-Treiber installiert sein. Unter bestimmten Voraussetzungen ist dies bei der Installation der Access-Version bzw. des verwendeten MS Office-Pakets nicht der Fall (siehe hierzu Microsoft-Support).

Um zu überprüfen, ob der entsprechende Treiber installiert ist, legen Sie auf dem Desktop ein leere Textdatei an und geben Sie dieser Datei die Endung "udl" (Beispiel: Test.udl).

Führen Sie auf der Datei einen Doppelklick aus und wechseln Sie im sich öffnenden Fenster auf die Registerkarte Provider. Unter den aufgelisteten Treibern sollte sich auch folgender Treiber befinden: Microsoft Office 12.0 Access Database Engine OLE DB Provider.

Falls der Treiber nicht aufgelistet wird, führen Sie eine Neuinstallation durch (siehe Punkt 2.1).